Deutsche Lyriker-Elf kommentiert die Fußball WM 2014 online – aus Weßling

»Eine Anthologie zur Fußball-Weltmeisterschaft funktioniert nicht: Denn diejenigen, die sich für Fußball interessieren, lesen keine Gedichte«, sagte mir eine Cheflektorin eines großen Verlagshauses, als ich ihr vor zwei Jahren eine solche Sammlung zur WM 2014 vorschlug. Weil ich es genauer wissen wollte, entschloss ich mich, die Probe aufs Exempel zu machen und lud ich den jungen Münchner Lyriker Jan Eike-Hornauer ein, für dasgedichtblog.de, das Internettagebuch meiner Zeitschrift DAS GEDICHT, eine gemischte Dichter-Elf von Poetinnen und Poeten aus ganz Deutschland aufzustellen. Die Lyriker-Elf sollte möglichst zeitnah, also fast »live«, einzelne Spiele der Fußball-WM 2014 in Versen kommentieren, außerdem auch Randerscheinungen rund um die WM poetisch beleuchten. Jeder mitspielende Dichter musste sich lediglich verpflichten, mindestens ein Gedicht zur WM 2014 abzuliefern.
Bereits nach wenigen Tagen ist das Ergebnis erstaunlich: 24 Folgen mit Fußballgedichten zur WM konnten bereits erscheinen und mehrere tausend Zugriffe auf dasgedichtblog.de bzw. auf die öffentliche Fanseite von DAS GEDICHT bei Facebook sind doch schon ein respektables Vorrundenergebnis? Vor allem nach dem ersten Deutschlandspiel gerieten unsere Lyrik-Seiten zur Fußball WM 2014 im Internet wegen Überlastung an ihre Kapazitätsgrenzen.
Ist die These der Lektorin also bereits innerhalb weniger Tage widerlegt? »Ich schaue mir die Spiele nur auf Eurem Blog an«, kommentiert ein Blog-Leser am heutigen Freitag, den 20. Juni 2014 einen geteilten Fußballgedicht-Link. Ich bin jedenfalls schon ziemlich gespannt, wie es in den nächsten Tagen weitergeht mit unserer Dichter-Elf zur WM unter der Spielleitung von Jan-Eike Hornauer – und natürlich auch mit der WM selbst.
Wer sich die folgenden Verskommentare unserer Dichter-Elf zur WM anschaut, wird sehen, dass sich angenehm vom peinlichen »Boah ey«-Journalismus einzelner deutscher WM-Fernsehjournalisten unterscheiden, allen voran ZDF-Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, man denke nur an ihr peinliches Füßlein-Plantsch-Interview mit Lukas Podolski aus dem WM-Hauptquartier der deutschen Mannschaft …
Vom Leder gezogen
Verskommentare der deutschen Lyriker-Elf von dasgedichtblog.de zur Fußball WM 2014 in Brasilien:
Imma wenna Fuaßboi schaugt von Anton G. Leitner, Weßling (Folge 24)
»Hans Karl, König von Spanien, versucht vor dem sauwichtigen Spiel gegen Chile seine Mannschaft unter Druck zu setzen, die sich aber für so blöd nun wieder auch nicht verkaufen lässt« von Michael Augustin, Bremen (Folge 20)
Deutschland – Portugal von Jan-Eike Hornauer, München (Folge 19)
Messias von Franziska Röchter, Verl / NRW (Folge 18)
Das kickt – ein Thomas-Müller-Gedicht von Alex Dreppec, Darmstadt (Folge 13)
Aus der Reihe »Verlierer« heute: Rooney von Hellmuth Opitz, Bielefeld (Folge 11)
In letzter Sekunde (zum Spiel Schweiz – Ecuador) von Melanie Arzenheimer, Eichstätt (Folge 10)
Finale Prognose von Michael Hüttenberger, Darmstadt (Folge 1)

Summer by the River Isar

Richard Westermaiers Videoclip zu meinem (von mir selbst performten) Gedicht „Isarsommer“ ist gerade auf dem ersten „ReVersed Poetry Film Festival“ in Amsterdam (4. bis 6. April 2014) gezeigt worden. Die Übertragung ins Englische (Untertitel) stammt von Richard Dove.
http://youtu.be/Rfl3C8sQfqw

Anton G. Leitner liest: »Zu verkaufen« und »Kanarische Sichtweise« (Lesung in Bremen, 14.02.2014)

Am 14.02.2014 legte ich einen lyrischen Zwischenstopp an der Weser ein: In der Stadtbibliothek Bremen durfte ich gemeinsam mit Michael Augustin (Mit-Herausgeber DAS GEDICHT 21), Hellmuth Opitz (Mit-Herausgeber DAS GEDICHT 22) und Paul-Henri Campbell (Mit-Herausgeber DAS GEDICHT chapbook) sowie mit Ulrich Beck, Artur Becker, Sujata Bhatt, Sylvia Geist und Wolfgang Schlott lesen und die aktuelle Ausgabe von DAS GEDICHT vorstellen.
Einen kleinen Mitschnitt der von mir vorgetragenen Gedichte möchte ich Ihnen hier zum Nach-Hören präsentieren:
Audiodatei: Anton G. Leitner liest »Zu verkaufen« (Bremen, 14.02.2014)

Audiodatei: Anton G. Leitner liest »Kanarische Sichtweise« (Bremen, 14.02.2014)

Poetische, friedliche Weihnachten

… wünscht Ihnen mit diesem Advents-Gruß
Ihr Anton G. Leitner
http://youtu.be/0gVjyl0TFV8
POETISCHER ADVENTSGRUSS: Neun Autorinnen und Autoren rezitieren das Gedicht »Die Weihnachtsbäume« von Gustav Falke (1853–1916) im Rahmen eines Lyrikseminars der Redaktion DAS GEDICHT am Samstag, den 9. November 2013 im Gasthof Schuster in Hochstadt / Weßling (Landkreis Starnberg). Mitwirkende: Ilse Egel, Günter Frings, Christine M. Hoffmann, Vaceslav Klassen, Anton G. Leitner, Volker Maaßen, Michaela Neger, Sulamith Sommerfeld, Babette Werth. dasgedichtclip ist ein Videokanal der Zeitschrift DAS GEDICHT, hergestellt von Westermaier Medien Produktion.

Neuer Gedichtband von Anton G. Leitner: Kopf.Bahnhof

Der Hamburger Künstler und Kunstmäzen Carl-Walter Kottnik (CWK) bringt bildende Künstler und Poeten zusammen. Regelmäßig lädt er Schriftsteller, deren Werk er schätzt, u. a. Mirko Bonné, Matthias Politycki, Hellmuth Opitz oder Arne Rautenberg ein, ihm ein gutes Dutzend unveröffentlichter Gedichte einzureichen. Falls ihm diese Text-Auswahl zusagt, sucht er einen geeigneten bildenden Künstler, der die Verse ins Bild setzt. Am Ende entsteht daraus ein Künstlerbuch, das in einer limitierten Auflage von 200 Exemplaren von CWK verlegt wird. So hat mein jüngster Gedichtband “Kopf. Bahnhof” gerade in Kottniks Edition das Licht der Welt erblicken können.
Kongenial umgesetzt hat es der Hamburger Künstler Alfred Wäspi (Jahrgang 1943, gebürtiger Schweizer), der einst die Kunst des Malens an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in FFM (Städelschule) studierte und seit 1986 als freischaffender Künstler tätig ist. Das Layout besorgte Ajete Elezaj, den Vierfarbendruck die Druckerei in St. Pauli.
Das Künstlerbuch ist nicht im Handel erwerblich. Wer “Kopf. Bahnhof” gegen eine Schutzgebühr von mir signiert erwerben will, kann sich über das Kontaktformular direkt mit mir in Verbindung setzen.
Einige Impressionen aus dem Buch möchte ich heute mit Ihnen teilen:

Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi

Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi


Neujahr. Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi

Neujahr. Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi


Bad Sodbrennen. Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi

Bad Sodbrennen. Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi


Ü 40. Aus: Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi

Ü 40. Aus: Aus: Anton G. Leitner: Kopf. Bahnhof. 11 neue Gedichte. Bilder: Alfred Wäspi